Großes Kino die „Nacht der Pferde“ und „MiMaMo“

Es war einfach atemberaubend und bleibt sicherlich für uns ein unbeschreibliches Erlebnis zu den Höhepunkten der Pferd & Jagd  – mit insgesamt 102.400 Besuchern –  zu gehören und auf den Galashows „Nacht der Pferde“ Freitag und Samstag sowie in der restlos ausverkauften Pferde-Kinder-Pony-Show „MiMaMo“ am Sonntag mit jeweils 3.500 Zuschauern mit unserer 12er Sulky Quadrille vom Ponyverband Hannover auftreten zu dürfen.

Immer wieder bin ich erstaunt und begeistert über unsere coolen und charakter-starken Classic Ponys die bei dieser Hammeratmosphäre sich immer von ihrer besten Seite präsentieren und sich weder durch tosenden Applaus noch durch diverse Lichtwechsel beeindrucken lassen, sondern einen ganz souveränen und soliden Job machten. Von daher hat es mir besonders viel Spaß gemacht unseren jungen Hengst „Janosch vom Taubergrund“ in dieser hochkarätigen 12er-Qaudrille des Classic Pony Dream Team fahren zu dürfen.

Impressionen von der Show:

Classic Pony Schirmer Logo schwarz

 

 

 

BERICHTE:


Hannover. Die Pferd & Jagd, Europas größte Messe für Reiter, Jäger und Angler, setzt ihren Erfolgsritt weiter fort. Insgesamt kamen 102.400 Besucher aufs Messegelände, um sich in acht Hallen über neueste Trends und Produkte der drei Branchen zu informieren sowie die atemberaubenden Shows „Nacht der Pferde“ und „MiMaMo“ zu erleben.

Allein im Bereich Pferd konnten die Besucher aus knapp 800 Programmpunkten wählen – darunter Reitweisen-Demonstrationen mit den Olympia-Reiterinnen Uta Gräf und Nicole Uphoff oder Richard Hinrichs, dem bekanntesten Vertreter Deutschlands für die Barocke Reiterei.

Zu den Höhepunkten der Pferd & Jagd gehörten neben der Nacht der Pferde am Freitag und Samstag die restlos ausverkaufte Pferde-Kinder-Pony-Show „MiMaMo“.

Quelle : Ein Ausschnitt Heckmann GmbH


Die Nacht der Pferde begeistert 3500 Menschen

Sie ist das Highlight der Pferd und Jagd Messe: Die Nacht der Pferde. Die Gala mit spektakulären Showhighlights rund um die großen Vierbeiner begeisterte auch in diesem Jahr wieder 3500 Menschen am Messegelände.

Hannover.  Es geht um spektakuläre Akrobatik, präzise Dressur oder waghalsige Galopps – am Ende fasziniert aber vor allem das grenzenlose Vertrauen und das blinde Verstehen zwischen Mensch und Tier, Pferd und Reiter. Die spektakuläre „Nacht der Pferde“ begeisterte am Freitagabend auf der Messe Pferd und Jagd 3500 Zuschauer.

350 Tonnen Sand wurden in der Messehalle 25 am Freitagabend ordentlich aufgewirbelt. Das Spektakel lockte wie in jedem Jahr zahlreiche Pferdeliebhaber an.

Bei der Eröffnung der Show stand ausnahmsweise aber kein Pferd im Vordergrund, sondern der Falke der französischen Künstlergruppe Vol Libre, der frei durch die Messehalle über die Köpfe der Gäste segelte.

Die Vielfalt des Abends beeindruckte das Publikum. Die Voltigier-Athleten „Brüsewitz-Brüder“ präsentierten wagemutige Kunststücke auf ihren Pferden, und die Französin Anne-Gaëlle Bertho bewies, wie viel Vertrauen zwischen Mensch und Tier bestehen kann, indem sie auf ihrem Hengst ohne Sattel und Zaumzeug über die Hindernisse sprang.

Die Escuadra Equestre Palmas de Penaflor aus Chile jagte in rasendem Tempo durch die Halle. Sie beeindruckte nicht nur mit eindrucksvollen Drehungen und traditionellen chilenischen Kunststücken, sondern auch mit exotischen Kostümen und professionellen Tänzerinnen.

Elegant präsentierte sich der glänzend schwarze Dressurhengst des Niedersächsischen Landgestüts Celle mit seiner Reiterin. Für die Artisten und Pferde war der Abend allerdings nur der erste Part. Am Sonnabend folgt die zweite Show am Messegelände. Für Kurzentschlossene sind aber nur noch wenige Restkarten zu haben.

Von Johanna Kruse Hannoversche Allgemeine HAZ vom 08.12.2017


 

Advertisements